Die Erziehungsziele

Folgende Ziele sind uns wichtig:

Förderung des Selbstbewusstseins

Selbstbewusst sein heißt:
sich behaupten können,
die eigene Persönlichkeit akzeptieren,
echt sein,
sich mit den eigenen Stärken und Schwächen
auseinandersetzen...

Entwicklung der Sozialkompetenz

Sozial kompetent sein heißt:
respektvoll mit Menschen aller Generationen und
Nationalitäten umgehen,
Konflikte lösen,
tolerant sein,
offen miteinander umgehen,
Verantwortung übernehmen...

Stärkung der Ich-Kompetenz

Ich-kompetent sein heißt:
Zeit haben für die eigene Entwicklung,
Rückschritte sind erlaubt,
zu sich selber stehen,
authentisch sein...

Förderung der Selbständigkeit

Selbständig sein heißt:
von sich aus agieren,
eigene Entscheidungen treffen,
Aufgaben des alltäglichen Lebens bewältigen...

Förderung der Sprachkompetenz

Sprachkompetent sein heißt:
Sich anderen mitteilen können,
untereinander kommunizieren,
einen Wortschatz erwerben...

Förderung der Bewegungsfähigkeit

Bewegungsfähig sein heißt:
den eigenen Körper wahrnehmen,
verschiedene Bewegungsabläufe gezielt einsetzen,
den Bewegungsdrang ausleben...

Unterstützung der Sachkompetenz

Sachkompetent sein heißt:
mit allen Sinnen wahrnehmen,
sich individuell mit verschiedenen Bereichen
auseinandersetzen,
Freude am Lernen durch eigenes Tun und Begreifen,
forschen und entdecken...

Wegweiser ins religiöse Leben

Religiös sein heißt:
Glauben erfahren und erleben,
Traditionen kennenlernen und
erleben von Ritualen, Werten und Normen,
Gemeinschaft erleben...

 

PfeilReligionspädagogik